LECKORTUNG

LECKORTUNG

Systematische Überprüfung von ganzen Rohrnetzen sowie punktuelle Lecksuche.

Langzeitstudien zeigen, dass Rohrbrüche im Boden im Schnitt 100 Tage unentdeckt bleiben. Vielfach kommt es vor, dass sich eine kleine Undichtheit im Rohrnetz erst im Laufe der Zeit zu einem größeren Leck entwickelt. Durch geodynamische Veränderungen im Boden können verschiedene Arten von Wasserverlusten entstehen. Dabei muß nicht immer ein signifikanter Anstieg des Verbrauches gegeben sein, auch kleine Verluste summieren sich.

Die einmalige Überprüfung eines Rohrnetzes mag zwar die Wasserverluste kurzfristig senken, da aber Rohrbrüche bzw. andere Leckstellen im Rohrnetz ständig neu entstehen, ist eine langfristige Minderung der Wasserverluste nur im Zusammenhang mit ständigen Überwachungsmaßnahmen  zu erzielen.

WCS WATER CONTROL SYSTEMS®

Mit WCS – Water Control Systems kann eine permanente Überwachung von Wasserrohrnetzen erfolgen und teure Verluste werden so vermieden. Je nach Bedarf und örtlichen Gegebenheiten die optimalen und dem neuesten Stand der Technik entsprechenden Messverfahren ausgewählt.

Schulung und Weiterbildung sind wichtige Faktoren, um die Verfahren zur Leckortung erfolgreich einzusetzen. Das European Pipeline Center bietet regelmäßig Profi-Leckortungskurse an. Informieren Sie sich gleich hier über das EPC Schulungsprogramm.

PRINZIP DER LECKORTUNG

Für die Ermittlung von Leckstellen in Wasserrohrnetzen wird generell das Geräusch an der Leckstelle ausgenutzt. Beim Austritt von Flüssigkeit an einer Schadenstelle entstehen Druckwellen, die in der Wassersäule fortgetragen werden. Die Druckwellen breiten sich in der Wassersäule zu beiden Seiten sinusförmig aus. Überall dort, wo die Druckwellen das Rohrmaterial treffen, wird dieses zum Schwingen angeregt. Man spricht von Körperschallschwingungen.

Je weiter die Druckwellen laufen, desto schwächer werden sie. Es gibt einen Punkt, an dem die Wellen in der Wassersäule das Rohmaterial nicht mehr in Schwingung versetzen. An dieser Stelle wird kein Körperschall mehr zu hören sein. Dabei spielt natürlich auch die Art des Bodens, dessen Verdichtung, das Rohrmaterial, der Betriebsdruck, der Rohrdurchmesser und einige andere Faktoren eine Rolle.

METHODEN DER LECKORTUNG

Bei der Leckortung unterscheidet man grundsätzlich zwischen Zonenmessung, Vorortung und Punktortung. Je nach Bedarf und den örtlichen Gegebenheiten werden die optimalen, dem neuesten Stand der Technik entsprechenden Messverfahren angewendet:

NACHT- MINDESTEINSPEISE – MENGENERMITTLUNG

Zur permanenten Überwachung von Wasserrohrnetzen zur Früherkennung von Wasserverlusten

WASSERVERLUSTANALYSE

(Nullzuflussmessung)
Verfahren zur Eingrenzung und mengenmäßigen Ermittlung von Wasserverlusten und Erfassung von netzspezifischen Daten als Grundlage für ein Netzinformationssystem

KORRELATIONSMESSTECHNIK

(Laufzeitdifferenzmessverfahren)
Messmethode zur akustischen Vor- und Punktortung von Leckstellen. Der Korrelator ist derzeit das objektivste Leckortungsverfahren. Mit dem Korrelationsverfahren kann noch eine sehr genaue Leckortung durchgeführt werden, wenn starke akustische Störungen oder Unzugänglichkeit zur Leckbehafteten Rohrleitung eine Bodenschallortung unmöglich machen.

AKUSTISCHE ZONENÜBERWACHUNG

Mittels Geräuschlogger mit Funkauswertung, zur Eingrenzung von Leckstellen einsetzbar als Verfahren für die permanente Netzüberwachung wie auch für einmalige Überprüfungen

GEOPHONABHORCHUNG

Akustische Messmethode mittels Geophon und Messverstärker zur Eingrenzung und Punktortung von Leckstellen

H2 SPÜRGASVERFAHREN

zur Lokalisation kleinster Leckstellen, Tropfverluste und Undichtigkeiten auch auf Kunststoffleitungen.

AKUSTISCHE ZONENÜBERWACHUNG AZ – FUNKÜBERTRAGUNG

Das AZ-Funküberwachungssystem setzt neue Maßstäbe in der Rohrnetzkontrolle. Gespeicherte Geräuschpegel der Datenlogger werden mittels Funk in das fahrende Fahrzeug übermittelt. Selbst ungeschultes Personal kann anhand eindeutiger Werte das Vorhandensein einer Leckage erkennen.

  • Schnelles Aufspüren von Leckagen im fahrenden Fahrzeug
  • Anzeige des Pegelverlaufs der letzten 30 Tage
  • GSM – Funktion zum Abfahren der Logger
  • Schaltbare Empfindlichkeit (Kunststoffleitungen)
  • Hohe Wirtschaftlichkeit – Betriebszeit der Batterien ca. 10 Jahre
  • Kleinstleckagensuche H2-Vefahren

Datenlogger AZ-100

Die Datenlogger AZ-100 nehmen die Geräusche der Leitung über Körperschallaufnehmer oder Hydrophone auf. Durch seine geringe Baugröße kann der Logger in akustisch sinnvollen Stellen wie Unterflurhydranten oder Streckenschieber eingebaut werden. Die erfassten Geräusche werden verstärkt, analysiert und gespeichert. Die gespeicherten Daten werden an die AZ-TR Trans-Receiver Station gesendet.

FFT KORRELATOR
LOKAL 200

  • Tragbar
  • Automatische Leckerkennung
  • Frequenzanalyse
  • Benutzerfreundliche Bedienung
  • Integrierte Störgeräuschunterdrückung
  • Kohärenzfunktion: Exakte Anzeige der Leckfrequenz
  • Comp Funktion: Ausschalten von Störgeräuschen
  • Digitale Nachfilterung

TASTSTAB ZUR VORORTUNG
AQUA  M50 D

Aqua M-50D wird in der Wasserversorgung zur Vorortung (Taststab) verwendet. Der Geräuschmesser ist so empfindlich, dass selbst kleinste Leckagen wahrgenommen werden können.

Durch die integrierte Pegelanzeige kann objektiv die Intensität des Leckgeräusches festgestellt werden. Aqua M-50D eignet sich sowohl für das Abhören  von Schiebergestängen als auch für das Überprüfen von Wasseruhren.

  • Funkübertragung zum Kopfhörer
  • Hochempfindliche piezokeramische Aufnehmer

AQUA M100 D

  • Maximale Verstärkung des Rohrbruchgeräusches
  • Geringes Eigenrauschen
  • Automatische Messwertspeicherung
  • Betriebszeit >12 Stunden (schnell-ladefähig NiHd)
  • Automatische Displaybeleuchtung
  • Kopfhörer Übersteuerungsschutz zur Vermeidung von Gehörschäden
  • Minimal-/ Mittelwert-/ Maximalwertanzeige des Leckgeräusches
  • Batterie- / Ladezustandsanzeige
  • Taststabmessung
  • Aluminiumtragekoffer
  • Windgeschützte Bodenglocke
  • Taststab mit Verlängerung
  • 6 Messfrequenzen

AQUA M300 D

  • Intelligentes Geophon zur Leckagensuche
  • Tageslichttaugliches Display
  • LED-Hintergrundbeleuchtung
  • Touchscreen
  • Pyramidenmodus
  • 256 Analog-/Digitalfilter
  • Automatikfunktion für Filter und Verstärkung
  • Langzeitmessung
  • Tracergas-Lecksuche

GAS CHECK H2

Für die Kleinstleckagensuche

Mit dem GasCheck-H2 können selbst kleinste Leckagen punktgenau aufgespürt werden. Wasserstoff diffundiert wegen seiner molekularen Größe durch nahezu alle Materialien. Die zu prüfende Leitung wird vollständig mit Gas befüllt, der Druck langsam auf Prüfdruck gesteigert.

| Hochwertige Wasserstoffsensoren
| Keine erkennbare Querempfindlichkeit

FFT KORRELATOR
LOKAL 100/5

  • Tragbar
  • Leistungsstark auch auf Kunststoffleitungen
  • Automatische Leckerkennung / Leckortung
  • Integrierte Störgeräuschunterdrückung
  • Benutzerfreundliche Bedienung
  • Computerunterstützte Auswertung
  • Kohärenzfunktion: exakte Anzeige der Leckfrequenz
  • Dissipationsfunktion: Ortung von leisen Leckagen
  • Komfortfunktion:automatische Leckortfindung/Leckerkennung
  • Comp.funktion: Ausschalten von Störgeräuschen
  • Digitale Nachfilterung

MULTIFUNKTIONALER KORRELATOR
LOKAL 300

GEOPHONE

  • Automatische Messwertspeicher
  • 6 Frequenzen
  • Empfänger für Gas- und Wasserleitungssuche
  • Kopfhörer Übersteuerungsschutz

KORRELATOR

  • Automatische Leckortung
  • Leistungsstark auf allen Materialien
  • Integrierte Rohrdatentabelle
  • Benutzerfreundliche Bedienung

AQUA M70 D

  • Maximale Verstärkung des Rohrbruchgeräusches
  • Geringes Eigenrauschen
  • Automatische Messwertspeicherung
  • Betriebszeit >12 Stunden (schnell-ladefähig NiHd)
  • Automatische Displaybeleuchtung
  • Kopfhörer Übersteuerungsschutz zur Vermeidung von Gehörschäden
  • Minimal-/ Mittelwert-/ Maximalwertanzeige des Leckgeräusches
  • Batterie- / Ladezustandsanzeige
  • Taststabmessung
  • Aluminiumtragekoffer
  • Universalaufnehmer für Geophone und Taststab
  • 2 Messfrequenzen

AQUA M200 D

  • Maximale Verstärkung des Rohrbruchgeräusches
  • Geringes Eigenrauschen
  • Automatische Messwertspeicherung
  • Betriebszeit >12 Stunden (schnell-ladefähig NiHd)
  • Automatische Displaybeleuchtung
  • Kopfhörer Übersteuerungsschutz zur Vermeidung von Gehörschäden
  • Minimal-/ Mittelwert-/ Maximalwertanzeige des Leckgeräusches
  • Batterie- / Ladezustandsanzeige
  • Taststabmessung
  • Aluminiumtragekoffer
  • Windgeschützte Bodenglocke
  • Taststab mit Verlängerung
  • 6 Messfrequenzen
  • Automatische Pegelaussteuerung
  • Extra großes Display

KONTAKT

Ihr Name (Pflichtfeld) / Your Name (required)

Firma und Adresse (Pflichtfeld) / Company and Address (required)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld) / Your Email Address (required)

Ihre Telefonnr. (Pflichtfeld) / Your Phone no. (required)

Betreff / Subject

Ihre Nachricht / Your Message